Roll2Soul Inline Mag StoriesInterviewsLinksKioskDVDContact



On the surface



Die Heilbronn Crew



Filming



Fabian filmt Ogger



Moritz



Filming 2



Die Drung Bro´s

On the Surface kam aus dem Nichts , jeder hat´s gesehen und jeder fand´s cool! Doch wer sind die Jungs, die dahinter stehen, die mit ihrem Video anders als der Titel vermuten lässt, nicht nur an der Oberfläche unserer Szene geschabt haben, sondern mit gutem Filming und edlem Schnitt tiefe Spuren hinterlassen haben? – Prosumer Productions? Moritz und Fabian Drung? – Nie gehört!


R2S: Wo kommt ihr her und wie lange seid ihr schon auf Skates unterwegs? Crew?

Pro: Aus Ostfildern, nähe Stuttgart... Rollen seit dem Gymnasium, das wären also ca. 5-6 Jahre, wobei die ersten 2 Jahre noch ohne Drehungen und gewagte Grindmanöver abgingen. Crew natürlich die BENZ TOWN MASSIVE, nigga!

R2S: Nigga? Seid ihr Brüder? Zwillinge? Wer von euch ist älter und wer hat mehr Schneid bei Frauen?

Pro: Ich (Moritz) bin älter und ich krieg´ dauernd zu hören , dass ich aussehe wie Tom Cruise. Glaubst du, Tom Cruise hat Probleme Frauen abzubekommen? haha.

R2S: Tom Cruise ist doch der, der mir bis zur Hüfte geht, oder? -Wann habt ihr mit dem filmen begonnen? Erste Projekte?

Pro: Wir haben schon immer ein wenig gefilmt, und ein paar VHS videos (Ofinel 1 für alle die´s kennen ;) mit VCR extrem analog geschnitten, haha... das erste "ernsthafte" war Code:0711 (2002). War trotzdem gut Scheisse…

R2S: Wen zu filmen macht am meisten Spaß?

Pro: Adri Kotrba!! Abgesehen davon, dass Adri einfach der coolste Mensch der Welt ist, will er auch immer, dass der Spot leer ist und freut sich , wenn Aufnahmen gut geworden sind. Von seinen Tricks mal ganz zu schweigen. Mit Tim Wolff, Anatol Anton, Minh le Hemmer, Michi Hieber und den Oggers machts auch immer voll viel Spaß. Generell mit Leuten, die sich gerne filmen lassen, sich dabei trick,- und spotmässig was einfallen lassen und nicht diesen oder jenen Combo an diesem oder jenem Flatrail hinwurschteln.

R2S: Moritz, was passt dir an dem Typen neben dir überhaupt nicht und womit kriegst du ihn am schnellsten auf 18o?

Pro: Dass er zu schnell aggressiv wird, wenn ich sage, dass irgendwas Scheiße gefilmt ist.

R2S: Zahl´s ihm heim, Fabian!

Pro: booyakasha!

R2S: Ah!!? -Schule, Beruf? Was macht ihr so from nine till five und darüber hinaus? Freizeitbeschäftigungen?

Pro: Schule, 11. Klasse; Freizeit: skaten, Freunde, betrinken, Klamotten kaufen, Konzerte, Party, Musik, filmen (auch andere Sachen)...

R2S: Mal philosophisch: Ich hab ein Problem damit, Rollerbladen als Sport zu bezeichnen; was bedeutet euch diese Sache ; ist das Kunst oder haben wir einfach nur gelitten? Was unterscheidet uns von “normalen“ Menschen?

Pro: Ich habe ein Problem Rollerbladen als Kunst zu bezeichnen (mal ausgenommen der Wee-Brüder auf life+ 6 ), es ist einfach ein Hobby, so wie andere inner Band spielen... es macht verdammt viel Spaß, du bist überwiegend mit coolen Leuten zusammen, das isses. Aber man kann schon sagen, dass die meisten Leute die skaten einfach ein bissel mehr Plan vom Leben haben, weil sie mehr mitbekommen (zumindest hier bei uns; Polizei, Penner und Prostituierte kennt keiner so gut wie wir). Man sieht vieles lockerer...

R2S: Wenn man sich so einige Jungs aus den Staaten anguckt, treibt es einem ja manchmal schon die Tränen in die Augen wenn man sieht, womit da einige Leute versuchen Geld zu machen. Wer ist euer favourite Videographer/Editor international/national und wer hat sich eurer Meinung nach in der letzten Zeit positiv/negativ entwickelt?

Pro: Videographer national: Lukas Monkiewitsch und Ivo Schäppi, wobei ich von beiden lange nichts mehr gesehen habe...
favourite Videographers international: Brandon Negrete, Drew Bachrach, THE DUKE Cory Casey.

Die Jungs wissen, wie man skaten filmen muss, damit es cool rüberkommt. Zum Glück gibt es zur Zeit ein paar Leute, die sich auch in diese Richtung entwickeln, Carl Sturgess oder Samuel Yem (V300), wobei es doch noch einen deutlichen Unterschied zu den oberen gibt. Fisheye shots sind mitterweile viele gut, longlense filmen können allerdings die wenigsten schön (hier geht Beau C ottington z.B. gut ab).

Negative Beispiele gibt es leider viel zu viele: Joe Navran führt hier an: Coup de tat und "what do you believe in" waren seine einzigen, ganz guten Videos. In seinen neuen Videos zeigt er Inline meiner Meinung nach wirklich so, wie es schlimmer nicht mehr geht: Der Schnitt ist beschissen, nicht vorhanden bis sinnlos, man sieht irgendwelches lächerliche Gangster-Gepose, die Aufnahmen sind unter aller Kanone, und dass er keinen Musikgeschmack hat, hat er ja schon oft genug bewiesen. So jemanden sollte man echt nicht unterstützen!

R2S: Lieblings Skatevideo? -Warum gerade das?

Pro: Es gibt noch kein Video, von dem ich sagen würde dass es mein Lieblingsvideo ist, gut produzierte sind aber auf jeden Fall démodé, noir, un.cloned, alle life + und rejects. Allerdings sind auf jedem dieser Videos immer noch Parts, die ich immer überspule. BFG ist vom Style her meiner Meinung nach so ziemlich das coolste Inline-Video, wobei hier natürlich beim filmen viel schlecht gemacht wurde. Ich denke aber, dass das neue Mindgame Video das beste Video aller Zeiten wird.

R2S: Thema Beschaffungskriminalität: Was geht mit den Preisen von Kameras ab, Lenses, Akkus und den ganzen Kram? -Welche Kamera würdet ihr Leuten so zum privaten filmen empfehlen und wie sieht euer eigenes Semi-Professional Set-Up aus?

Pro: ALLES vieeeel zu teuer. Wir haben eine gebrauchte XM-1 mit einem super schäbigen Raynox 0,3 Fisheye und ´nem enorm großen, dafür gut beschissenen Akku.
Beim filmen kann man mal wieder nur sagen: es kommt nicht auf die Kamera an , sondern wie du filmst! Mach dir Gedanken wie gute Aufnahmen, sowohl Fisheye als auch Longlense, auszusehen haben, kauf die ´ne einfache Kamera und üb´ damit. Wenn du das raus hast, dann hol´ dir ne gute. Es gibt soviele Negativbeispiele, Leute, die sich eine neue Kamera holen, dazu evtl. noch das teuerste Century (!!!), und nicht mal wissen wie man die Einstellungen bei ihrer Kamera manuell einstellt (!!!!!), und was die zu bedeuten haben!
Die coolste 3-Chip-Cam im allgemeinen ist eigentlich die Sony VX-1000: super Bildquali, holt bei Fisheye Shots extrem viel raus! Mit der muss man aber wirklich Erfahrung im filmen haben, hier hast du keinen Bildschirm, du musst bei Fisheye-Aufnahmen einfach wissen, wieviel dein Fisheye packt, und dann nach Gefühl filmen. Ansonsten xm 1. NIEEEEEEEEE XL- 1.

R2S: Editing Programme?

Pro: Stinke premiere 6,5 und stinke premiere pro. Beide ganz legal für schlappe 1500 Euros gekauft.

R2S: Wie preiswert! -Mal über den Tellerrand geschaut: Video ist zweifellos die beste Möglichkeit Rollerblading zu dokumentieren! Aber was macht eurer Meinung z.B. ein gutes Foto aus? Gibt’s da Parallelen zum filmen? Bildgestaltung und so...?

Pro: Ein gutes Foto macht die Gesamtheit von Motiv, Belichtung, Perspektive, und einfach die Kreativität des Fotografen aus. Es gibt schon ein paar Parallelen, wie Perspektive, Schärfe, Belichtung, Wahl des Objektivs, jedoch kann man Fotos noch viel stärker künstlerisch beeinflussen.
Was mich beim vergleichen von Rollerblading Fotos/Videos schon wundert ist, dass es schon seit gut 5 Jahren gute Fotos gibt, in Videos man aber heutzutage sogar in Team-Videos absolut amateurmässige Aufnahmen sieht... Schade eigentlich.

R2S: Wer ist der kreativere von euch? Wer kickts beim filmen, wer cuttet besser? Ergänzt ihr euch oder steht ihr euch im Weg? Wer hat das letzte Wort?

Pro: Die Frage kann ich nicht beantworten... vieleicht ist Fabian im Fisheye-Filming besser und ich im Longlense, wer weiß. Aber objektiv kann ich das nicht beantworten. Wie sollen wir uns im Weg stehen, wo wir doch nur eine Cam haben? hoho.

R2S: Wie seht ihr allgemein die momentane Situation in Deutschland? Jetzt wo ihr ein Teil der Industrie seid;-was ist verbesserungswürdig, was nervt....vielleicht gibt‘s auch was positives?

Pro: Ein Teil der Industrie? Wir verdienen nicht mal was mit unseren Videos, wenn wir Glück haben, können wir unsere Unkosten decken (Kamerareparatur, Einkauf, Tapes, Reisen usw). -Wobei ich das jetzt so auch nicht erwarte, macht ja letztendlich auch verdammt viel Spaß.

Verbesserungswürdig: Inline muss größer werden, und dass geht nur, wenn es Stil bekommt, und zwar nicht Stil im Sinne von Jogginghose farblich perfekt abgestimmt zum T-shirt, sondern Stil im Sinne von skaten, dem man ansieht, dass es Spaß macht, egal wie das jeder Einzelne macht. Es sollten Leute Pros sein, die ihren eigenen Stil haben und den Kids ein gutes Vorbild sind... Wenn jeder zweite deutsche Pro mit irgenwelchen übertrieben großen Klamotten rumfährt (und dass, obwohl er nicht mal irgendwie großartig hiphop ist), auf seine Tricks super langsam angurkt und nicht Allround, sondern vielleicht nur grindmäßig gut fährt, und Kids ihnen das nachmachen, wen wunderts da, dass Inline kaum ernst genommen wird und kaum ein Außenstehender mehr anfängt zu skaten? Klar hört sich das jetzt oberflächlich an, Leute nach dem Aussehen zu bewerten, aber würdest du gern sein wie der Assi nebenan, der in Buffalos und Goldkette rumläuft? - Also??!!
Extrem nervig ist, dass man durch Connections in irgendwelche Teams kommt, und nicht durch Stil und Skill... wie gesagt, wenn darauf mehr geachtet würde, wäre Inline sicherlich um einiges cooler.

Postiv ist einfach die gesamte Entwicklung zur Zeit, dass viele Leute drauf scheißen wie alle anderen sich anziehen, welche Tricks sie machen und einfach das machen, was ihnen am meisten Spaß macht! Bei dem Einen sind das Rails, bei dem Anderen sind das Heelrolls, und ein anderer fährt einfach gern Park. So solls sein! Wenn du sonst breite Klamotten magst, dann trag sie, wenn du sonst enge Klamotten trägst, dann hau sie dir beim skaten.

R2S: Rock, Hip-Hop, Mixes.....- Gitarre? Wie wichtig ist der Beat und die Musik überhaupt zur Unterstützung des Schnittes?

Pro: Mit der richtigen Musikwahl kann man den Eindruck einer Section sicherlich am besten rüberbringen. Da kann im Prinzip fast jede Musikrichtung gut kommen, solange sie zum skaten der Personen passt! - Mir persönlich gefällt Rockmusik zum skaten am besten, da sie am meisten Action und Eindrücke rüberbringen kann.
Schnitt zum Beat wird grundsätzlich überschätzt, es geht meht ums Filmen... wobei man natürlich auch nicht nur clip an clip klatschen sollte.

R2S: Mal ehrlich, was haltet ihr von Fisheye-Linsen? Beschneiden die nicht irgendwie die Kreativität? Ich mein, wenn man sich einige Leute so anschaut: Kippe links, Cam rechts und dann einfach so aus der Hüfte draufhalten...


Pro: Fisheyes sind eine geile Möglichkeit, skaten cool zu filmen, man muss eben wissen wie man sie einsetzt. Wenn man sich mal überlegt, wozu Fisheyes wohl soviel rausholen? Sicherlich nicht, um dann 3 Meter wegzustehen und den Skater irgendwo im Hintergrund draufzuhaben. Mit einem Fisheye solltest du so nah ran, wie es geht. Dann kannst du aus harmlosen Spots echt interessante Dinge machen. Klar kann man mit einem Fisheye kaum kreativ sein, nicht umsonst sind fast alle guten Fisheye-Aufnahmen gleich! Aber Fisheyes können die Aktion, die bei einem Trick passiert, oft viel besser rüberbringen als Longlense-Shots. Ab einer gewissen Spotgröße verharmlosen sie aber auch wieder... man muss einfach ein gutes Mittelmaß finden.

R2S: Wie hoch würdet ihr euren Qualitätsanspruch einschätzen?

Pro: Zu hoch!

R2S: Gibt’s schon Angebote aus Hollywood? Glaubt ihr, dass ihr mit dem was ihr euch an Können angeeignet habt auch andere Sachen filmisch umsetzen könntet? Jetzt mal abgesehen von Pornos?

Pro: Ja wir ham´ auch schon einige andere Sachen gefilmt, Sachen für die Schule, für Bands, für Freunde.... da wir beide ein filmerisches Praktikum hinter uns haben, denke ich auf jeden Fall, das ich auch einige andere Sachen machen könnten.

R2S: So, ich hör‘ jetzt besser auf zu Fragen, ihr habt sicher noch was besseres vor! Danke? Shout Out’s? Grüße?

Pro: Wir danken allen, mit denen man Spaß beim Skaten oder sonst wo haben kann:
Milcke, Tim, Hulio, Adri, Marco, Halunke... dem Rest aus Stuttgart, Mo Grenzdörfer (komm mal wieder!!), den strammen Esslingern, den Lorcher Gaylords, den Nürnbergern Minh, Dan, Dave, Alex, den Heilbronxlern um Thomas, Skippey, Anatoliker, Axel... desweiteren den Oggers, Basti, Rene... der Tübinger Dreadlocks-Connection Franky, Lorenz... den Balingern, den Schweizern, einfach allen die skaten, um Spaß zu haben.
Allen, die uns bei der Produktion der Videos Tipps gegeben haben, Jochen, Benny, Schneider (dem noch fürs Cover Foto)...
Dann natürlich noch allen, die nicht skaten und mit denen wir sonst wie was zu tun haben.
Alle die denken, wir hätten sie vergessen, sind bei denen mit inbegriffen ,die Spaß am Skaten haben.
peace out, A-town!

R2S: Danke euch!

Interview: cb