Roll2Soul Inline Mag StoriesInterviewsLinksKioskDVDContact


Andere Stories
Roces M12 Review
Eight Wheels Ausstellung
Slamm Jamm 04
Roces Tour Niederlande
RSB Bonn 2004
Poznan, Polen
RCB Bonn 2004
RCB Bonn 2003
GH Tour Hamburg
Rollerblade2003



Alex Rudolf - BS Fastslide



Gotti moderiert



Gabriel Hyden - TopSoul



YBS Savannah



Dominik Rietzel ist Judge



Matthias Ogger - BS Unity



Gotti - AO Soyale



Daniel Prell - Disaster Pornstar
















München Euroskate Contest

Nach ein paar Problemen mit dem Datum haben wir uns dann auf den 12.
Februar geeinigt und hofften somit, dass viele kommen, da kein anderer
Event anstand.
Ab elf Uhr war Practice, jedoch warteten die Ersten schon eine halbe
Stunde davor, was uns sehr erfreute und uns pushte, dass viele kommen
werden.
Die Ersten waren ein paar Locals und die österreichische Szene
mit Gape und Anhang, die dann auch schon richtig loslegten.
Vor allem Gape zeigte, dass er mit der Halle sehr gut klar kam mit allen
möglichen Switch-ups, In- und Outspins. Sein Kollege Manuel Hosp bewies,
dass auch Europäer 540° 2 Truespin Miszou beherschen. Den Fackie
720°True Miszou schaffte er dann leider doch nicht ganz.
Naja, die Halle fing langsam an sich zu füllen und so gegen halb Eins
konnte man fast noch schlechter skaten, wie wenn sie normal voll ist
aber das war auch gut so.
So gegen 14.00 Uhr begann dann der Erste Run für die Kids.

Dann konnte es endlich losgehen.
Erst ließen es die Kids krachen. Miki Lausberg machte in beiden Runs
schöne Negatives und zerlegte sich am Ende seines 2ten Runs so derbe auf
die Hüfte, dass er skaten für den heutigen Tag vergessen konnte. Am
meisten ließ es Maik Lojewski in Gruppe B krachen. Er machte am Handrail
schöne Ao Topside Trix und auch an der Ledge ging er ab, wie z.B. sein
fullcab Kindgrind, um nur einen zu nennen...
Den ersten Platz hatte er somit auf jeden verdient.

Nach kurzem Practice ging es dann bei Gruppe A (ab 16) weiter.
Auf der Startliste standen Namen wie: Prell, Ogger, Frida, Gagi, Henze,
Spring, Alex Rudolf, Rene Giesinger, um nur einige zu nennen. Es wurde
in 2er Gruppen geskatet und ging mächtig zur Sache. Prell machte trotz
seines verletzten Knies (Miniskusriss) richtig krasse Trix wie fullcab
true acids an der Ledge und ein paar geile disaster Rolls. Ogger machte
mit seinen neu entdeckten Style schöne und vorallem sau sichere Trix,
wie am Rail Outspin Unity, Sweatstance an der großen Quarter mit Wallride
und an der Ledge einen Outspin Bs Backslide, die er aber beide leider
nicht sauber landete. Rene machte Trix wie Front Torque, ao Bs
Fahrvergnügen und ao bs Cabdriver an der Ledge. Auch Frida Reisch
überzeugte mit sehr geilen sicheren Curbcombies und True Miszou an der
Ledge.
Alex Rudolf machte inspin Bs Unity, Bs Savannah, Bs Fastslide,
True Top Souls an der Ledge. Sein Royal 2 Bs Unity vom Rail auf die Curl
Disaster war auf alle Fälle ein Highlight. Gagi disasterte Bs Savannahs
auf die Außenkante der Ledge. Stani Slave, ein Park Heizer aus Ulm,
machte krasse Sachen, wie Fullcab True Topsouls, Fullcab True Topacids,
Fullcab True Miszous und Outspin Bs Royal an der Ledge und zog ebenfalls
einen krassen 900° über die Box, bei der schon 540° wegen der niedrigen
Hallendecke schwer ist. Doch leider überzeugte er in seinem Final Run
nicht so, sonst wäre für ihm locker ein Platz unter den ersten drei
sicher gewesen, wenn man vom Style absieht.
Am Ende hat dann Ogger, meiner Meinung nach auch verdient, gewonnen.
2ter wurde Daniel Prell, 3er Rene Giesinger, 4er Alex Rudolf, 5er Stani
Slav.

Nach der Siegerehrung stand dann noch die Spring Premiere an, die sich
leider aus technischen Gründen verspätete und somit leider viele davor
heimgegangen sind.
Auf jeden Fall war es ein sehr geiler Contest und wir hoffen, dass der
nächste noch besser wird.
Nochmal ein Dankeschon an alle, die mitgewirkt haben.
peace Chris Spring

Text: Spring und Alex Rudolf
Fotos: Holger Thalmann